Die nächsten Spiele

Herren 1:

01.12.2019 in Unterstammheim
10:00 Uhr UHC B.S. Embrach

Junioren U21 (Zürisee Unihockey):

01.12.2019 in ???
10:55 Uhr Pfannenstiel Egg
14:35 Uhr UHC R. Grabs-Werdenberg

Junioren U14 B:

01.12.2019 in Altendorf
09:55 Uhr Hirzel Flyers
11:45 Uhr RD March-Höfe Altendorf

Junioren B:

24.11.2019 in Pfäffikon ZH
09:55 Uhr UHC Elgg
12:40 Uhr UHC Lokomotive Stäfa

Junioren D I:

23.11.2019 in Gossau ZH
10:50 Uhr UHCevi Gossau II

Junioren D II:

23.11.2019 in Gossau ZH
11:45 Uhr Zürisee Unihockey

Junioren E:

01.12.2019 in Stäfa
12:00 Uhr UHC Eschenbach
13:00 Uhr Jona-Uznach Flames II
14:30 Uhr Jona-Uznach Flames IV

Sponsoren

Hauptsponsoren:
Ausrüster:
Weitere Sponsoren:
Der UHC Lions Meilen Uetikon macht mit bei:

Mit einem blauen Auge davongekommen

Dieses Mal verschlug es die Truppe um Spielertrainergespann Rickenbach/Hartmann nach Egg, um dort das Seederby gegen Zürisee zu absolvieren. Ganze 16 Feldspieler und zwei Torhüter konnte Altmeister Rickenbach für diesen Spieltag begeistern. Dies aber unter erschwerten Bedingungen. Musste er doch sage und schreibe drei Mal im Team-Whatsapp-Chat nachhaken, dass sich auch alle Spieler für diesen Spieltag an-/abmeldeten. Dabei ging es an diesem frühen Sonntagnachmittag bereits um sehr sehr viel. Dies konnte der neutrale Betrachter auf jeden Fall meinen, als er sich das Einspielen und Einstimmen der Mannschaft aus den reichen Seegemeinden zu Gemüte führte. Bis kurz vor Spielbeginn spielte sich Zürisee warm und schwörte sich mit ihrem traditionellen Kampfgeschrei, welches aber nicht ganz an das Löwengebrüll von der anderen Seite herankam, auf die Affiche ein.

Zürisee erwischte den etwas besseren Start und so kam es, dass Lions-Torhüter Inderbitzin im ersten Drittel das erste Mal hinter sich greifen musste. Die erstmalige Rücklage liessen die Gelbschwarzen nicht auf sich sitzen. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels glichen sie das Spiel wieder aus. Ruhig und abgeklärt wollte man nun fortfahren, als Zürisee einen Freistoss zugesprochen bekam. War es der eigene Stellungsfehler oder vielleicht doch der entscheidende Input des Zürisee-Coaches, welcher seinem Schützen die hilfreichen Worte „Jetzt mached öppis“ mit auf den Weg gab, denn der Ball zappelte plötzlich ein zweites Mal im Lions-Netz. So mussten die Löwen doch noch mit einem Rückstand in die zweite Pause, da beide Teams ein weiteres Tor erzielen konnten.

In eben jener Pause besuchte ein Überraschungsgast die Lions in der Garderobe. Gerüchten zufolge verfügte er über Insiderinformationen, die ein richtiger "Gamechanger" werden konnten! Was dieser Insider den Lions alles genau einflösste, bleibt dem Autor verborgen und kann leider auch nicht im Replay von mysports angeschaut werden.

Angespornt durch die gewonnenen Erkenntnisse konnte das Spiel wieder ausgeglichen und der Gegner, der weiss, dass sich die Lions den Aufstieg in die 2. Liga als Ziel gesetzt haben, in die Verlängerung gezwungen werden. Und das erst noch in Überzahl. Denn bei der Ausführung eines Freischlags stand plötzlich mal kurz die gesamte Zürisee-Mannschaft auf dem Feld. Hätten sie mit drei Linien gespielt, wäre es aber nur die Hälfte gewesen. Diesen kapitalen Wechselfehler vermochten die Gelbschwarzen jedoch klar nicht auszunutzen. Schade eigentlich, weil man sehr viel Zeit bekam das Powerplay zu besprechen, bevor es weiterging. Denn es entfachten wilde und lange Diskussionen über das Wie und Was, Elefanten und andere wilde Tiere. Eine spannende Gutenacht-Geschichte also. Sei's drum, irgendwann und irgendwie erzielte Gelbschwarz den siegbringenden Treffer und behielt so die Oberhand in dieser Partie.

Etwas geschafft trat die Mannschaft die Rückreise an die heimische Goldküste an. Auf Grund des Forchbahnfahrplans wurde diese etwas kompliziert. Vielleicht ein Mitgrund, wieso man Zürisee noch etwas länger in der Verlängerung halten wollte. So passte das Timing für den Fahrplan besser und somit hatten die beiden Berner immerhin eine effiziente Heimreise zurück in die Hauptstadt.

Weiter geht's nun erstmals mit Pause. Bis am 1. Dezember. Dann stehen die Lions Embrach gegenüber in der wunderschönen Halle von Unterstammheim. Und übrigens, the pack (CC + WH) is back.